Gemeinsame Eingabe von SwissHoldings an die WAK-N im Hinblick auf die Beratung der Motion « Schutz der Schweizer Wirtschaft durch Investitionskontrollen » (18.3021) vom 7./8. Oktober 2019.

 

Kurzposition:

Die Wirtschaft lehnt die Einführung einer staatlichen Investitionskontrolle ab. Der Bericht des Bundesrates zur grossen Bedeutung ausländischen Investitionen für den Wohlstand in der Schweiz wird begrüsst, die Empfehlung für ein weiterführendes Monitoring unterstützt.

  • Bestehende Instrumente reichen, um öffentliche Sicherheit und Ordnung zu garantieren
  • Staatliche Investitionskontrollen sind weder effizient noch effektiv, aber schädlich
  • Protektionismus bringt Nachteile statt gleich langer Spiesse für hiesige Firmen im Ausland

Auch die Wirtschaft ist bestrebt, hiesige Unternehmen (Schweizerische und ausländische) vor Technologiediebstahl und Wettbewerbsnachteilen zu bewahren, Arbeitsplätze zu erhalten und den Standort zu stärken. Langfristig wirksam und effizient ist dies jedoch nur durch günstige politische Rahmenbedingungen für die Unternehmenstätigkeit in der Schweiz zu erreichen.

Download Eingabe Deutsch (PDF)

Download Eingabe Französisch (PDF)

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *