Berichte & Studien

Im neuen Tätigkeitsbericht von SwissHoldings werden ausgewählte grössere, übergeordnete Themen aufgenommen und diskutiert, welche die Schweiz und die Welt derzeit bewegen. Eine besondere Rolle kommt dabei der aktuellen Covid-Krise zu Teil. Dazu kommen Vertreter aus unseren Unternehmen, der Verwaltung, der Wissenschaft sowie von SwissHoldings zur Sprache.

Vorwort des Direktors

In zahlreichen Dossiers konnten erfreuliche Entwicklungen festgesellt werden. Eine Zäsur brachte der 16. März mit sich. An diesem Datum hat der Bundesrat die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz eingestuft. Der Corona-Virus legte das ganze öffentliche und wirtschaftliche Leben für rund acht Wochen komplett lahm. Die für SwissHoldings wichtige Frühjahrsession wurde nach der zweiten Woche abgebrochen. Relevante Geschäfte wie die Unternehmens-Verantwortungs-Initiative und die Datenschutzrevision wurden nicht zu Ende beraten.

Glücklicherweise blieb die Schweiz infolge dieser einschneidenden Massnahmen bis anhin von einer medizinischen Katastrophe verschont. Die wirtschaftlichen Bremsspuren sind jedoch tief und lang. Wir werden noch zahlreiche Jahre daran zehren.

Die Corona-Krise führte auch die Anfälligkeit der filigranen wirtschaftlichen Verflechtung einschliesslich der Bedeutung der internationalen Lieferketten ganz klar vor Augen: Die Verzahnungen der Schweizer Wirtschaft sind sehr weitgehend. Dreht ein Zahnrad in diesem System – und sei es noch so klein – nicht richtig, funktioniert der ganze Apparat nicht mehr.

Um optimaler aus dieser misslichen Lage herauszufinden, sehe ich u.a. folgenden unmittelbaren Handlungsbedarf:

  • Die steuerlichen Rahmenbedingungen sind so auszugestalten, dass die Wertschöpfung in der Schweiz verbleibt oder in die Schweiz zurückfindet. So ist z.B. die Verrechnungssteuerreform mit Beteiligungsabzug trotz Corona an die Hand zu nehmen damit die Finanzierungsaktivitäten vermehrt über die Schweiz vorgenommen werden. Weiter führt uns Corona vor Augen, dass eine gute Eigenkapitalbasis in den Unternehmen massgebend ist, um eine wirtschaftliche Krise zu überstehen. Deshalb sollten nun insbesondere die steuerlichen Nachteile im Bezug auf das Eigenkapital entschlossen angegangen werden: Die Emissionsabgabe auf Eigenkapital ist endlich abzuschaffen.
  • Auch gilt es, den bereits im Raume stehenden Gelüsten auf generelle Steuererhöhungen oder «Krisensteuern» entschieden entgegenzutreten. Gross wird der Drang gewisser Kreise sein, die Fehlbeträge im Staatsbudget bei denjenigen Steuersubjekten einzufordern, die noch Gewinne schreiben. Solche kurzsichtigen Strategien sind Gift für den schweizerischen Wirtschaftsstandort.
    International werden die verschiedenen Staaten ob ihrer enormen Ausgaben für die Bewältigung der Corona-Krise sicherlich dazu geneigt sein, ihr Stück am Steuerkuchen von internationalen Firmen vergrössern zu wollen. Die Schweiz als Holdingsstandort muss im Rahmen des OECD-Projektes «Digitalbesteuerung» deshalb sehr darauf bedacht sein, nicht als grosse Verliererin aus dem Rennen zu gehen.
  • Bei der Gesetzgebung gilt es vor dem Hintergrund der Krise besonderen Wert darauf zu legen, keine Überregulierungen zu beschliessen, welche die Wirtschaft zusätzlich bremsen würden. In diese Thematik gehört z.B. die Unternehmens-Verantwortungs-Initiative. Eine Annahme dieser Initiative oder eines ähnlichen Gegenvorschlages würde zu einem Alleingang der Schweiz führen, der auf eine schädliche und untaugliche Art und Weise Problembereiche regeln möchte sowie ohne Not den Wirtschaftsstandort Schweiz schwächt.
  • Die Offenheit der Schweizer Wirtschaft muss weiterhin bewahrt und ausgebaut werden. So könnte etwa ein für beide Seiten ausgewogenes Rahmenabkommen mit der EU einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Auch die Industriezölle sollten abgebaut und neue Freihandelsabkommen abgeschlossen werden. Dort wo es notwendig ist, muss die Angleichung der Schweizer Gesetzgebung an die ausländische angestrebt werden.

Dieser kleine Abriss zeigt, dass in naher und mittlerer Zukunft zahlreiche anspruchsvolle Herausforderungen auf die Schweiz und die hier international tätigen Unternehmen zukommen. SwissHoldings freut sich, aktiv und konstruktiv an optimalen Rahmenbedingungen mitzuwirken, damit das Erfolgsmodell Schweiz weitergeführt werden kann.

Download Tätigkeitsbericht 2019 / 2020 [pdf]

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *